Baufinanzierungen

Nie zuvor waren die Zeiten für Baufinanzierungen besser als heute. Die Zinsen befinden sich auf einem historischen Tiefstand. Das bedeutet: Sie kommen heute einfacher, schneller und günstiger zu Ihrem Traumhaus als jemals zuvor.

Baufinanzierungen haben in der Regel eine lange Laufzeit und eine ebenso lange Zinsbindung. Die Zinsen werden für 10 bis 15 Jahre festgeschrieben. Für Sie als Häuslebauer bedeutet das: Nehmen Sie jetzt eine Finanzierung für Ihr Bauvorhaben auf, dann sichern Sie sich die extrem günstigen Zinsen für die nächsten 10 oder 15 Jahre.

Unabhängig davon, wann die Zinsen am Kapitalmarkt wieder steigen, profitieren Sie über die gesamte Laufzeit Ihres Kreditvertrags vom heutigen, sehr günstigen Zinsniveau.

Mit einer günstigen Finanzierung schneller schuldenfrei

Dank der günstigen Zinsen sind Ihre monatlichen Raten für die Baufinanzierung relativ niedrig. Sie können deshalb auf Wunsch mit der Bank eine höhere Anfangstilgung vereinbaren. Dadurch zahlen Sie Ihren Immobilienkredit insgesamt schneller zurück und können eher die Vorteile einer schuldenfreien Immobilie genießen.

Baufinanzierungen online finden

Die Entscheidung für den Bau eines Hauses will wohl überlegt sein, viele Faktoren müssen bedacht werden. Wenn Sie sich entschlossen haben, Ihre eigenen vier Wände zu errichten, dann brauchen Sie für die Baufinanzierung einen verlässlichen Partner, der Sie ohne Wenn und Aber unterstützt.

Wenn die Bauphase beginnt, verlassen Sie sich auf Ihren Architekten und die Handwerker. Schon vorher muss aber die Frage der Finanzierung geklärt sein. Und hier kommt Bon-Kredit ins Spiel. Unsere Eexperten verfügen über mehr als vier Jahrzehnte Erfahrung und können Ihnen bei der Suche nach der optimalen Finanzierung für Ihr Bauvorhaben helfen.

Die Online-Konditionen für Baufinanzierungen sind oft noch günstiger als bei der Hausbank oder bei anderen bekannten Filialbanken. Zu welchen Konditionen Sie Ihren Hausbau finanzieren können, das hängt allerdings auch in hohem Maße von Ihrer Bonität ab. Ein hohes Einkommen und ein ausreichendes Maß an Eigenkapital bedeuten für die finanzierende Bank ein geringeres Risiko bei der Kreditvergabe. In diesem Fall profitieren Sie von besonders niedrigen Zinsen.

Mit einer eher schwachen Bonität müssen Sie bei Baufinanzierungen einen gewissen „Risikoaufschlag“ der Banken akzeptieren. Dank des allgemein extrem niedrigen Zinsniveaus kommen Sie aber auch mit einer „schlechten Schufa“ heute deutlich günstiger ins Eigenheim als noch vor einigen Jahren.

Baufinanzierungen ohne Eigenkapital

Wenn es um Baufinanzierungen geht, gilt bei den Banken eine einfache Regel: Je mehr Eigenkapital, desto besser. Ohne eigene Mittel oder mit nur sehr wenig Eigenkapital wird eine Finanzierung schwieriger. Allerdings gibt es in vielen Fällen einen Ausweg. Die Rede ist von der sogenannten Muskelhypothek.

Was versteht man darunter? Im Kern geht es um Eigenleistungen, die Sie als Bauherr auf der Baustelle erbringen. Ihre Arbeit kostet kein Geld und reduziert deshalb ganz direkt die Baukosten. Es ist kein Geheimnis, dass die Arbeitsstunden der beteiligten Handwerker in jeder Rechnung ein großer Posten sind. In vielen Gewerken macht der Arbeitslohn einen größeren Anteil aus als das Material.

Das bedeutet: Wenn Sie verschiedene Aufgaben nicht von teuren Handwerkern erledigen lassen, sondern in Eigenregie stemmen, dann sparen Sie eine Menge Geld. Die Leistung, die Sie erbringen, hat einen bestimmten Wert – und diesen Wert können die Banken bei Baufinanzierungen als Ersatz für fehlendes Eigenkapital anrechnen.

Durch diesen kleinen Umweg haben Sie also die Möglichkeit, den Bau Ihres Traumhauses fast ohne Eigenkapital zu realisieren. Wichtig ist allerdings, dass Sie Ihre Leistungsfähigkeit realistisch einschätzen. Sie brauchen natürlich mehr Zeit als professionelle Handwerker. Und in manchen Bereichen sollten Sie besser nicht „experimentieren“. Dazu gehören vor allem die Elektrik, aber auch der Sanitärbereich. Wände mauern, Fliesen legen, streichen und tapezieren – das sind hingegen alles geeignete Aufgaben für Selberbauer.

Baufinanzierungen ohne Schufa

Im Regelfall spielt die Schufa-Auskunft bei der Kreditprüfung eine wichtige Rolle. Nur wenn keine negativen Merkmale über Sie gespeichert sind, bekommen Sie bei klassischen Banken den gewünschten Kredit. Bei Baufinanzierungen schauen die Institute besonders genau hin – schließlich geht es hier um große Summen. Andererseits gibt es aber mit dem neu entstehenden Haus eine Sicherheit für das Darlehen.

Manche Banken prüfen deshalb vor allem, ob das Einkommen für eine Baufinanzierung reicht und ob die Baukosten realistisch kalkuliert sind. Die bei der Schufa gespeicherten Informationen interessieren sie hingegen weniger. Das ist Ihre Chance als Bauherr in spe, falls Sie eine „schlechte Schufa“ haben. Sie können in diesem Fall gezielt nach Baufinanzierungen ohne Schufa fragen – und sich Ihren Haustraum selbst dann erfüllen, wenn andere Banken schon abgelehnt haben.

Hausbau ist nach wie vor einer beliebtesten Arten der Altersicherung. Daher ist es besonders wichtig, dass eine solche Hauskauf-Finanzierung zu fairen Konditionen angeboten wird.

Finanzierungen von allen „unbeweglichen Sachen“ wie Grundstücken, Häusern, Eigentumswohnungen sowie die dazu gehörigen Aufwendungen und Nebenkosten werden durch eine solche Immobilienfinanzierung abgedeckt.

Übrigens: die Macher von Bon-Kredit besitzen über 40 Jahre Erfahrung und haben Kontakte zu Banken, Geldgebern und Maklern, die auch in schweren Zeiten noch Hilfe anbieten.