Finanzierung-Immobilien

Bei der Finanzierung von Immobilien gibt es eine einfache Regel: Wenn Sie drei Monatsraten als „Reserve“ auf dem Konto haben und 20 bis 30 Prozent Eigenkapital vorweisen können, bekommen Sie die Zusage von der Bank meist ohne Probleme.

Doch was, wenn Ihnen Eigenkapital fehlt? Oder wenn Sie wegen negativer Schufa-Merkmale bei den großen Banken keine Finanzierung bekommen? Auch dann müssen Sie auf Ihren Traum vom Eigenheim nicht verzichten. Denn es gibt bei der Finanzierung von Immobilien genügend Alternativen.

Für welche Immobilien eine Finanzierung möglich ist

Eine günstige und unkomplizierte Finanzierung können Sie für verschiedene Arten von Immobilien erhalten, die Sie ganz oder teilweise selbst nutzen:

  • Einfamilienhäuser
  • Doppelhäuser
  • Häuser mit Einliegerwohnungen
  • Eigentumswohnungen

Die Finanzierungssumme im Immobilienbereich kann bei bis zu 300.000 Euro liegen. Das Besondere: Bei Bon-Kredit sind Kreditsummen möglich, die den Beleihungswert der Immobilie um bis zu 50.000 Euro übersteigen.

Ein konkretes Beispiel: Ein Haus hat einen Beleihungswert von 200.000 Euro. Die Finanzierungssumme kann 50.000 Euro darüber liegen – sie darf in diesem Fall also maximal 250.000 Euro betragen. Da bleibt noch jede Menge Spielraum zum Beispiel für Renovierungen und Umbauten.

Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital

Normalerweise fordern Banken für die Finanzierung von Immobilien ein bestimmtes Eigenkapital. 20 Prozent sollten es mindestens sein, 30 Prozent sind noch besser.

Sofern es sich um einen Neubau handelt, kann fehlendes Eigenkapital zumindest teilweise durch die sogenannte Muskelhypothek ersetzt werden. Das bedeutet, dass der Bauherr selbst auf der Baustelle Hand anlegt und durch seine Eigenleistungen die Baukosten reduziert.

Bei bereits fertiggestellten Immobilien gibt es diese Möglichkeit logischerweise nicht. Doch auch in diesem Fall ist eine Finanzierung ohne Eigenkapital möglich – vorausgesetzt, Sie finden den richtigen Partner für die Finanzierung.

Wenn Sie bei Ihrer Hausbank nach einer Finanzierung für Ihre Immobilie fragen, werden Sie ohne den Nachweis von ausreichendem Eigenkapital vermutlich keine Kreditzusage erhalten. Die Bankpartner, bei denen Bon-Kredit nach Ihrem Immobiliendarlehen sucht, zeigen sich da vielfach wesentlich großzügiger. Sie bieten die Finanzierung von Immobilien auch ohne Eigenkapital an.

Ob eine solche Finanzierung möglich ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab – unter anderem von der Art der Immobilie, vom Kaufpreis und nicht zuletzt von der Höhe Ihres Einkommens. Besprechen Sie die Details am besten ganz unverbindlich mit unseren Kreditexperten!

Hausbau ist nach wie vor einer beliebtesten Arten der Alterssicherung. Daher ist es besonders wichtig, dass eine solche Hauskauf-Finanzierung zu fairen Konditionen angeboten werden.

Finanzierungen von allen „unbeweglichen Sachen“ wie Grundstücken, Häusern, Eigentumswohnungen sowie die dazu gehörigen Aufwendungen und Nebenkosten werden durch eine solche Immobilienfinanzierung abgedeckt.

Übrigens: die Macher von Bon-Kredit besitzen über 40 Jahre Erfahrung und haben Kontakte zu Banken, Geldgebern und Maklern, die auch in schweren Zeiten noch Hilfe anbieten. Eine Hausfinanzierung wird in das Grundbuch eingetragen.