Dänemark schafft Bargeld-Zwang ab

Dänemark will das Bargeld abschaffenIn Dänemark läutet die Regierung das Ende des Bargeldes ein. Ab dem kommenden Jahr müssen viele kleinere Geschäfte, Tankstellen und Restaurants kein Bargeld mehr annehmen. Sie können also auf Kartenzahlung oder Zahlung per Smartphone bestehen. Und die Notenbank soll ab 2017 gar keine neuen Scheine mehr drucken.

Die Regierung argumentiert vor allem mit unnötig hohen Kosten für den Bargeldverkehr. Viele Unternehmen sollen von diesen Kosten befreit werden. Dieser Schritt ist Teil eines ganzen Maßnahmenpaketes, mit dem die dänische Wirtschaft angekurbelt werden soll. Supermärkte und Apotheken sind von der neuen Regelung zunächst noch nicht betroffen.

Bezahlen mit dem Smartphone

Bei unserem nördlichen Nachbarn ist die bargeldlose Zahlung schon jetzt deutlich stärker verbreitet als in Deutschland. Bereits jeder dritte Däne nutzt eine App fürs Smartphone, mit der er ohne Bargeld bezahlen kann. Die Software ermöglicht außerdem die problemlose Überweisung von Geld.

Das Gesetz in Dänemark hat auch die Diskussion hierzulande befeuert. Im Kern geht es um die Frage: Brauchen wir in Zeiten der beinahe vollständigen Vernetzung überhaupt noch Bargeld?

Umfrage und Gewinnspiel bei Facebook

Wir haben zu diesem Thema eine Umfrage auf unserer Facebook-Seite gestartet. Unsere Frage: „In Dänemark müssen viele Geschäfte ab 2016 kein Bargeld mehr annehmen – eine gute Idee auch für Deutschland?“ Sagen Sie uns jetzt Ihre Meinung und gewinnen Sie mit etwas Glück 1 von 3 Amazon-Gutscheinen à 10 Euro.

Hier geht es direkt zur Bargeld-Umfrage von Bon-Kredit bei Facebook
>>


Das könnte Sie auch interessieren:

6 Gründe für eine Kreditabsage von der Bank

Stiftung Warentest rät: Kreditangebote vergleichen

 

Hinterlasse eine Antwort

CAPTCHA-Bild

*