Die Wahrheit über Mini-Zinsen in der Kreditwerbung

Kreditzinsen - in der Werbung oft viel niedriger als in der RealitätKreditvergleichs-Portale stecken Millionensummen in die Werbung, um neue Kunden zu gewinnen. Sie versprechen attraktive Kredite zu Mini-Zinsen. Weniger als ein Prozent soll man für sein Darlehen zahlen, heißt es in Anzeigen und Fernsehspots. Doch viele Verbraucher, die einen solchen Billigkredit haben möchten, werden bitter enttäuscht: Entweder finden sie in ihrem Kreditangebot deutlich höhere Zinsen – oder sie erhalten sofort eine Absage.

Wie kommt dieser Unterschied zwischen Werbung und Wirklichkeit zustande?

Des Rätsels Lösung steckt zum Teil in einem ganz simplen Wörtchen: „ab“. Wenn in der Werbung zum Beispiel ein günstiger Kredit „ab 0,9 %“ angeboten wird, dann gibt es sicher jemanden, der dieses Darlehen auch tatsächlich erhält. Er sollte aber am besten Beamter auf Lebenszeit im gehobenen Dienst sein. Oder ein gutverdienender Angestellter mit abbezahltem Eigenheim und einem Schufa-Score nahe 100. Das Problem: Die allermeisten Kreditsuchenden sind in einer ganz anderen finanziellen Lage. Und deshalb bekommen sie am Ende auch ganz andere Kreditangebote. Und „anders“ bedeutet in diesem Fall „teurer“.

Kreditrechner versprechen das Blaue vom Himmel

Kreditrechner, wie sie im Internet an vielen Stellen zu finden sind, funktionieren genauso wie die bunten Werbespots. Auch sie zeigen lediglich an, wie günstig ein Kredit sein KÖNNTE – wenn die Voraussetzungen nahezu perfekt WÄREN. Wenn jedoch das Einkommen ein wenig geringer ausfällt oder vielleicht gar ein negativer Schufa-Eintrag vorhanden ist, dann rückt der billige Kredit in weite Ferne. Wieder hat das Kreditangebot am Ende kaum noch etwas mit dem „Ergebnis“ des Kreditrechners zu tun. Und in vielen Fällen bekommt der Kreditinteressent gleich eine Ablehnung.

Kreditrechner und viele Werbebotschaften wecken falsche Erwartungen bei den Kreditsuchenden. Sie schüren Hoffnungen, die später enttäuscht werden.

Mit Ehrlichkeit und Transparenz hat das nichts zu tun, findet Bon-Kredit. Deshalb gibt es auf unserer Seite keinen Kreditrechner, der Ihnen in Sekundenschnelle „Ihren“ Kredit anzeigt. Das funktioniert einfach nicht – denn das Darlehen wird von der Bank immer individuell berechnet. Und das ist erst möglich, nachdem die Bank einige Eckdaten wie Ihr Einkommen, bestehende Verpflichtungen usw. kennt. Die „Kreditrechner“ fragen diese Daten überhaupt nicht ab. Und deshalb können sie auch niemals ein vernünftiges Ergebnis liefern.

Auf den repräsentativen Sollzinssatz achten

Den besten Schutz vor Enttäuschungen bei den Kreditzinsen bietet ein Blick auf den „repräsentativen Sollzinssatz“. Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach: Hier können Kreditvermittler und Banken keine Mini-Zinsen angeben, in deren Genuss nur ein kleiner Teil der Kreditnehmer kommt. Stattdessen müssen sie die Konditionen benennen, die für mindestens zwei Drittel der Darlehensnehmer gelten. Da steht dann logischerweise keine Null mehr vor dem Komma – dafür sind die Angaben aber realistisch.

Fazit: Mini-Zinsen klingen in der Werbung gut, haben mit der Realität aber oft wenig zu tun. Kreditnehmer sollten das wissen und keine überzogenen Erwartungen haben. Dann werden sie auch am Ende nicht enttäuscht.
>>


Das könnte Sie auch interessieren:

Kreditzinsen: Wohin geht die Reise?

Achtung! Das sind die Tücken der 0-Prozent-Finanzierung

Kredit nehmen: Die 3 besten Tipps

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

CAPTCHA-Bild

*