Mit einem Lächeln schneller zum Kredit?

Eine neue Studie sagt: Wer freundlich lächelt, bekommt eher einen Kredit. Positive Gefühle wirken demnach wie ein Turbo auf dem Weg zur Kreditzusage. Leider funktioniert das Lächeln aber nur bei Mikrokrediten, die vor allem in Entwicklungsländern vergeben werden.

Die beiden Forscher Brian Knutson und Alexander Genevsky haben mehr als 13.000 Mikrokredite unter die Lupe genommen, wie die „Deutschen Wirtschafts Nachrichten“ berichten. Sie nutzten dabei die Daten der wohltätigen Organisation „Kiva“, bei der auch Bon-Kredit aktiv ist. Kiva hat sich die Vermittlung von Mikrokrediten an Menschen in ärmeren Ländern zur Aufgabe gemacht. Hier bekommen auch solche Kreditnehmer frisches Geld, die normalerweise keinen Zugang zum Kapitalmarkt haben.

Mikrokredite für Entwicklungsländer

Die Vergabe der Minikredite erfolgt vor allem übers Internet: Kiva stellt auf seiner Webseite verschiedene Projekte vor, und Geldgeber auf der ganzen Welt können mit wenigen Klicks Kapital zur Verfügung stellen. In den meisten Fällen geht es um Summen von einigen hundert Dollar. Für die Kreditnehmer ist das viel Geld, mit dem sie Großes bewirken können. Sie erweitern zum Beispiel ihr Geschäft, gründen ein neues Unternehmen oder ermöglichen ihren Kindern eine gute Ausbildung.

Jedes einzelne Projekt wird mit einem kurzen Text und einem Bild des Kreditnehmers bei Kiva vorgestellt. Hier setzten die beiden Forscher bei ihrer Studie an. Sie fanden heraus, dass Menschen mit einem sympathischen Lächeln sehr viel schneller den gewünschten Kredit bekamen. War die Geschichte der Kreditinteressenten mit positiven Gefühlen besetzt, waren die Kreditgeber eher zu einer Zusage bereit. Dagegen wirkten sich Bilder, die negative Gefühle hervorrufen, hemmend auf die Kreditvergabe aus.

Verhilft ein Lächeln auch in Deutschland zum Kredit?

Die emotionale Komponente ist also bei der Entscheidung über Mikrokredite von großer Bedeutung. Dieser Umstand erinnert an die „gute alte Zeit“ bei uns in Deutschland, als der Sachbearbeiter bei der Bank noch in Eigenregie eine Kreditentscheidung treffen konnte. War ihm der Antragsteller sympathisch, wurde schon mal ein Auge zugedrückt. Heute jedoch sollte niemand mehr auf diesen Effekt hoffen – denn die Entscheidung über Verbraucherkredite treffen längst Computer in der Zentrale der Bank. In diesen Kreditfabriken spielen Gefühle absolut keine Rolle. Hier geht es allein um harte Fakten, vor allem um die Höhe des Einkommens und den Schufa-Score. Bleibt eine relevante Kennziffer auch nur minimal hinter den Mindestanforderungen zurück, gibt es keinen Kredit – egal, wie lieb man seinen Bankberater anlächelt.
>>


Das könnte Sie auch interessieren:

6 Gründe für eine Kreditabsage von der Bank

Kein Kredit wegen „falscher“ Facebook-Freunde?

Wie hoch muss das Einkommen für einen Kredit sein?

 

Hinterlasse eine Antwort

CAPTCHA-Bild

*