Wenn’s ums Geld geht… – spielt „Treue“ leider oft keine Rolle. Sie haben jahrelang brav die Gebühren für Ihr Konto bei der Hausbank bezahlt, Ihre Kontoauszüge abgeholt und den Verlockungen der Direktbanken widerstanden. Doch hilft Ihnen das, wenn Sie dringend Geld brauchen und vielleicht gerade ein paar Negativeinträge bei der Schufa vorhanden sind? Nein, es hilft Ihnen nicht.

Denn Ihre „Hausbank“, das ist in aller Regel die Filiale einer großen Konzernbank. Mit zentraler Kreditbearbeitung in irgendeinem fernen Rechencenter. Dort geht es nur um nackte Zahlen und sonst gar nichts. Erwarten Sie weder Dankbarkeit für jahrelange Treue zur Bank noch irgendeine Art von Entgegenkommen – Sie werden nämlich beides nicht bekommen.

Kein Wunder also, wenn Sie sich von der Hausbank „verlassen“ fühlen. Es ergeht Ihnen da genauso wie Hunderttausenden anderen Verbrauchern in Deutschland. Sie stehen also mit Ihrem Problem nicht allein da. Und sie werden auch nicht allein gelassen, denn:

Bon-Kredit kennt die „Ja-Banken“.

Statt einer (Haus-)Bank, die zu jedem Kreditwunsch gleich „Nein“ sagt, brauchen Sie eine „Ja-Bank“ – also ein Geldhaus, das Ihre Anfrage vorurteilsfrei prüft und Ihnen dann eine Zusage gibt. Die Idee ist ebenso einfach wie genial: Nur weil zwei oder drei Banken „Nein“ gesagt haben, muss das ja nicht bei Bank Nummer vier und fünf genauso sein. Schließlich arbeitet jedes Geldhaus anders. Und entsprechend unterscheiden sich auch die Annahmerichtlinien. Bon-Kredit verhandelt deshalb mit bis zu 20 verschiedenen Instituten, um den optimalen Kredit für Sie zu finden.

Und früher oder später ist in vielen Fällen eine „Ja-Bank“ dabei, die Ihnen gerne den gewünschten Kredit gibt. Im Kern geht es also darum: Nicht zu früh aufgeben, sondern mit Hilfe von echten Experten (Bon-Kredit hat über 45 Jahre Erfahrung) alle Möglichkeiten ausloten.

So machen Sie sich komplett unabhängig vom Wohlwollen Ihrer Hausbank und eröffnen sich auf eigenen Faust neuen finanziellen Spielraum.