Neuer Fernseher? Besser mit Bargeld in den Elektromarkt!

Riesige Bildschirmdiagonale und winzige Monatsrate: Mit dieser Kombination werben die großen Elektromärkte um Kunden, die einen neuen Fernseher kaufen möchten. Doch, Vorsicht: Es drohen teure Fallen!

Mit „null Prozent Zinsen“ sind die Finanzierungen anscheinend unschlagbar günstig – doch der Teufel steckt im Detail. Und er sorgt dafür, dass die vermeintlichen Schnäppchen am Ende oft ziemlich teuer werden.

Die Haken der Null-Prozent-Finanzierung

Problem Nummer eins: Die Finanzierungen laufen nicht über die Elektromärkte, sondern über deren Hausbanken. Und diese Institute wollen mit der Vergabe der Kredite natürlich Geld verdienen. Das Darlehen muss deshalb vom Verkäufer des Fernsehers in gewisser Weise „subventioniert“ werden. Aus diesem Grund ist der Verhandlungsspielraum für einen Kunden, der die Null-Prozent-Finanzierung haben will, gleich Null. Attraktive Preisnachlässe, die Barzahlern gewährt werden, können im Zusammenspiel mit einer Finanzierung also nicht genutzt werden.

Problem Nummer zwei: Zusätzlich zum Fernseher auf Kredit „verkaufen“ die Händler oft noch teure Versicherungen (z.B. zum Schutz des Fernsehers), die eigentlich niemand braucht. Auch Extra-Garantie-Leistungen schlagen mit zusätzlichen Kosten zu Buche. Besonders clever: Häufig werden die Extra-Kosten einfach auf die Monatsrate aufgeschlagen, so dass sie scheinbar nicht ins Gewicht fallen. Zehn Euro mehr schrecken die meisten Käufer nicht ab. Bei Kreditlaufzeiten zwischen 24 und 36 Monaten kommen auf diese Weise aber schnell zusätzliche Kosten von 200 bis 300 Euro und mehr zusammen.

Tipp: Vorab Kredit holen und Barzahler-Vorteile nutzen

Experten raten: Schützen Sie sich vor diesen Kostenfallen und bewahren Sie sich zugleich den Spielraum für Preisverhandlungen, den gut informierte Verbraucher haben. Das können Sie am besten, indem Sie als Barzahler in den Elektromarkt gehen. Wer mit ein paar großen Scheinen vor der Nase des Verkäufers wedelt, kann auch mit „dreisten“ Preisvorschlägen Erfolg haben. Ein gewisser Rabatt jedenfalls ist fast immer drin.

Und wer den neuen Fernseher nicht mit seinen Ersparnissen bezahlen, sondern auf Kredit finanzieren will, der holt sich das Darlehen besser außerhalb des Elektromarktes. Bei Bon-Kredit zum Beispiel gibt es die Kreditzusage oft schon innerhalb weniger Stunden. Mit dieser Zusage in der Tasche lassen sich dann alle Rabatt-Möglichkeiten beim Kauf des Fernsehers ausschöpfen.