Der Valentinstag steht vor der Tür und zahlreiche Menschen in Beziehungen stellen sich die Frage, was sie ihrer Partnerin oder ihrem Partner schenken sollen. Blumen und ein Abendessen oder doch eine Reise nach Paris? Die meisten Menschen gehen am Valentinstag eher sparsam mit ihrem Geld um. Im Durchschnitt geben die Deutschen rund 50 Euro für den Tag der Liebe aus. Dabei kommt es aber natürlich auf die Gefühle an und nicht um den Geldwert des Geschenks.

In Beziehungen spielt das Thema Finanzen jedoch eine elementare Rolle, wenn man gemeinsam seine Zukunft gestaltet. Meist früher als später steht dabei die Frage im Raum, ob man einen Partnerkredit aufnehmen sollte. Dabei müssen die Kreditnehmer nicht unbedingt verheiratet sein oder in einer Beziehung leben. Ein zweiter Antragssteller ist nämlich grundsätzlich von Vorteil, wenn es um die Bewilligung eines Kredits geht.

 

Kredit zu zweit aufnehmen: Das sind die Vorteile!

In einer (langfristigen) Beziehung nimmt die finanzielle Gestaltung des Lebens eine zentrale Rolle ein. Miete, Essen, Kinder: Die Kosten für den Lebensunterhalt werden gemeinsam getragen. (Ehe-)Partner führen häufig auch ein gemeinsames Konto, weil es einen besseren Überblick der Ausgaben verschafft und Dinge wie den Wocheneinkauf vereinfacht.
Die Zusammenlegung der Chancen und der Verantwortung ist auch bei einem Kredit möglich. Eine gemeinsame Kreditaufnahme hat dabei ebenfalls einige Vorteile:

  • Bessere Bonität
  • Höhere Chance auf Kreditbewilligung
  • Höhere Kreditsumme
  • Niedrigere Zinsen

Wird ein Kredit mit einem zweiten Antragsteller beantragt, werden auch beide Gehälter bei der Vergabe berücksichtigt. Das führt in der Regel zu einer höheren Bonität, weil sich die monatlichen Ratenzahlungen aus zwei Gehältern offenkundig einfacher bezahlen lassen. Bei einem Partnerkredit haben Sie daher eine höhere Chance, dass der Kredit erfolgreich ausgezahlt wird.

Verfügen beide Antragsteller über ein geregeltes Einkommen, ermöglicht der Partnerkredit eine höhere Gesamtsumme des Kredits. Weil die Banken zudem die monatlichen Raten aus zwei verschiedenen Quellen erhalten können, bieten sie häufig Sonderkonditionen an.

Im besten Fall ist ein Partnerkredit damit wahrscheinlicher, günstiger und fällt höher aus, als wenn der Kredit nur von einem Antragsteller aufgenommen wird. Nutzen Sie die Vorteile direkt bei Bon-Kredit.de und stellen Sie eine Kreditanfrage mit einem zweiten Antragsteller – unverbindlich und ganz ohne Vorkosten. Dabei müssen Sie nicht zwingend verheiratet sein. Die Aufnahme eines gemeinsamen Kredits ist beispielsweise besonders dann sinnvoll, wenn es in ebendiese Richtung gehen soll. Die Kosten für die Hochzeit mitsamt Hochzeitsreise sind nicht zu unterschätzen, so dass viele Paare dafür einen Partnerkredit aufnehmen.

 

Haftung beim Kredit zu zweit: Das sollten Paare beachten!

Ist ein Partnerkredit überhaupt eine offizielle Kreditform?

Der Partnerkredit ist kein geschützter Begriff und keine offizielle Kreditform. Allerdings wird er von vielen Banken als eine Art Spezialkredit für Ehepartner und Personen, die in einer Lebensgemeinschaft wohnen, angeboten. Grundsätzlich handelt es sich um einen herkömmlichen Kredit, bei dem zwei Antragsteller den Vertrag unterzeichnen.

 

Haftet nur ein Antragsteller oder sind beide Partner in der Verantwortung?

Die Haftung bei einem Kredit geht auf beide Antragsteller gleichermaßen über. Das bedeutet, dass bei einem Partnerkredit beide Ehepartner haften. Die Bank kann bei einem Zahlungsausfall daher von jedem Beteiligten die Rückzahlung des Kredits fordern. Die restliche Summe wird dabei weder bewusst gleichmäßig aufgeteilt noch tritt die Bank an den finanziell besser gestellten Antragsteller heran. Das gilt auch für den Fall einer Scheidung.

Haftbar ist erst, wer den Kreditvertrag unterschreibt. Manche Banken verlangen bei einer Kreditvergabe an verheiratete Personen, dass auch der Ehepartner unterschreibt. Allerdings sind Ehepaare nicht dazu verpflichtet, gemeinsam einen Kredit aufzunehmen. Bei Bon-Kredit.de wird Ihnen diese Vorgabe nicht gemacht. Sie können frei entscheiden, ob Sie einen zweiten Kreditnehmer angeben möchten oder nicht. Ein Ehepartner kann also auch allein einen herkömmlichen Kredit ohne zweiten Antragsteller aufnehmen. Dann ist auch die Gattin oder der Gatte nicht automatisch haftbar, jedoch muss man dann auf die Vorteile des Partnerkredits verzichten.

 

Wer darf beim Partnerkredit über das Geld entscheiden?

Da bei einem Partnerkredit beide Antragsteller gleichermaßen in der Haftung sind, können sie auch beide über die Verwendung des Geldes entscheiden. Grundsätzlich klären Paare natürlich im Vorfeld, wofür ein Kredit aufgenommen werden soll. Klar abgesteckte Ziele und die Regel, dass das Geld nicht für andere Zwecke ausgegeben wird, können hier etwaiges Konfliktpotential verringern.

 

Was gibt es ansonsten beim Partnerkredit zu beachten?

Grundsätzlich erhöht sich durch einen zweiten Antragsteller die Gesamtbonität. Ist die Bonität eines Partners aber deutlich geringer als die des anderen, sollten Sie von einem Partnerkredit absehen. In solch einem Fall lohnt es sich, den Kreditantrag auf den Antragsteller mit der besseren Bonität zu beschränken. Ansonsten kann ein Partnerkredit auch dazu führen, dass Ihnen der Kreditwunsch verwehrt wird, obwohl er Ihnen allein bewilligt werden würde.

 

Kredit für unverheiratete Paare: auch ohne Ehe Vorteile des Partnerkredits genießen!

Wenn Sie zusammen mit Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner überlegen, ob Sie einen Kredit aufnehmen wollen, betrachten Sie die jeweilige Bonität. Je nachdem, ob die Bonität verbessert wird, wenn Sie gemeinsam einen Antrag stellen oder nicht, entscheiden Sie sich für oder gegen einen Partnerkredit.

Bei vielen Banken ist es jedoch so, dass bei verheirateten Personen auch bei einer alleinigen Kreditanfrage die Bonität des Ehepartners überprüft wird. Eine Kreditunwürdigkeit des Ehepartners kann dazu führen, dass ein Kredit nicht bewilligt wird. Bei Bon-Kredit.de geschieht Ihnen dies nicht. Wir handeln fair und in Ihrem Sinne, so dass wir das für Sie beste Angebot mit unseren Partnerbanken verhandeln.

Das gilt auch für unverheiratete Paare. Es muss keine Eheschließung vorgenommen werden, um bei Bon-Kredit.de einen Partnerkredit zu erhalten. Geben Sie bei der kostenlosen Kreditanfrage einfach einen zweiten Antragsteller mit an und Sie können die Vorteile des Partnerkredits auch in einer Lebensgemeinschaft nutzen.

 

Partnerkredit nicht nur für Paare sinnvoll

Grundsätzlich ist der Partnerkredit dafür geeignet, die Wahrscheinlichkeit einer Kreditauszahlung für Menschen in einer Beziehung zu erhöhen. Der Partnerkredit bietet somit einer Vielzahl an Personen die Möglichkeit, einen günstigeren und größeren Kredit zu erhalten, als wenn sie alleiniger Kreditnehmer sind. Der Partnerkredit ist aber nicht für Paare sinnvoll. Sie können auch Freunde, Bekannte oder Verwandte als zweiten Antragsteller angeben und die Vorteile nutzen.

Nutzen Sie den Kreditvergleich von Bon-Kredit.de jetzt und sichern Sie sich die Vorteile des Partnerkredits. Sie erhalten ein kostenloses Angebot, was auf die individuellen Bedürfnisse von Ihnen und Ihrem Partner zugeschnitten ist, damit Sie sich Ihre Träume erfüllen und Ihre gemeinsame Zukunft gestalten können.