Mit der Aufnahme eines Kredites gehen Sie einen Vertrag ein, der Sie zur Rückzahlung des Auszahlungsbetrags samt Zinsen in festgelegten Raten verpflichtet. In der Regel beträgt die Laufzeit mehrere Jahre, so dass eine langfristige Bindung besteht. Nun können aber unvorhergesehene Risiken eintreten, so dass eine Rückzahlung nicht mehr fristgerecht erfolgen kann oder gänzlich unmöglich wird. Das kann beispielsweise durch Arbeitsunfähigkeit oder bei einem Todesfall eintreten. Diese Risiken können Sie mit einer Kreditversicherung absichern.

Grundsätzlich wird solch eine Versicherung als Restschuldversicherung bezeichnet. Es gibt aber auch andere Namen für die Kreditversicherung, die sich je nach Umfang und Anbieter unterscheiden können. Beispielsweise werden die Kreditversicherungen auch als Ratenschutzversicherung oder Kreditlebensversicherung angeboten. Welche Risiken können aber nun abgesichert werden und ist eine Restschuldversicherung wirklich sinnvoll?

 

Diese Kreditversicherungen gibt es

Bei einer Kreditversicherung übernimmt die Versicherung im Falle einer unverschuldeten Zahlungsunfähigkeit die ausstehenden Raten. Die Rückzahlung des Kredits wird dann ganz oder teilweise von der Versicherung übernommen. Dabei gibt es grundsätzlich drei verschiedene Risiken, gegen die man sich mit einer Restschuldversicherung absichern kann.

 

Todesfall

Die Restschuldversicherung kann einen Todesfall absichern und wird in solchen Fällen häufig auch als Restschuldlebensversicherung bezeichnet. Im Todesfall wird die Restschuld dann von der Versicherung übernommen. Das kann vor allem für Familien sinnvoll sein, wenn einer der Partner stirbt. Neben dem emotionalen Schicksalsschlag sorgt die Restschuldversicherung dafür, dass zumindest auf der finanziellen Seite für die Hinterbliebenen weniger Risiko besteht. Sinnvoll ist hier auch eine Absicherung beider Partner, weil man sich in so einem Fall ohnehin mehr um die Kinder kümmern muss.

Vorteile: Finanzielle Sicherheit für die Hinterbliebenen im Todesfall
Nachteile/Risiken: Die Versicherungssumme wird bei einigen Angeboten nicht an die Restschuld angepasst, sondern sinkt jährlich um einen konstanten Betrag. Dadurch kann bei Eintreten des Ernstfalls eine Finanzierungslücke entstehen.

 

Arbeitsunfähigkeit

Seinem Beruf aufgrund einer Krankheit nicht mehr nachgehen zu können, ist nicht nur mit emotionalen Belastungen verbunden, sondern hat natürlich auch finanzielle Konsequenzen. Tritt eine Arbeitsunfähigkeit ein, können höchstwahrscheinlich die monatlichen Raten für einen Kredit nicht mehr zurückgezahlt werden. Die Restschuldversicherung greift in einem solchen Fall, allerdings sind hier Vertragsklauseln zu beachten. Zum einen zahlt die Versicherung womöglich nicht, weil ja auch ein anderer Beruf ausgeübt werden könnte. Zum anderen werden bei einigen Kreditversicherungen keine Zahlungen geleistet, wenn die Arbeitsunfähigkeit auf bestimmte Krankheiten zurückgeführt wird, die im Versicherungsvertrag beschrieben sind.

Vorteile: Rückzahlung der monatlichen Kreditraten bei Arbeitsunfähigkeit
Nachteile/Risiken: Ausschlussklauseln im Versicherungsvertrag, Zahlung der Versicherung erst nach mehrmonatiger Wartezeit

 

Arbeitslosigkeit

Auch bei einem vermeintlich sicheren Arbeitsplatz kann es aufgrund einer schwächeren Wirtschaftsphase dazu kommen, dass Stellen gestrichen werden. Haben Sie sich aufgrund des sicheren Arbeitsverhältnisses zu einem langfristigen Kredit entschieden, können daraufhin Probleme bei der Tilgung entstehen, weil das Arbeitslosengeld womöglich nicht ausreicht. Es gibt Restschuldversicherungen, die auch im Falle von Arbeitslosigkeit einspringen. Allerdings erhöhen sich die Kosten der Restschuldversicherung, wenn mehr Risiken abgedeckt werden. Zudem sind hier meist einige Ausschlusskriterien im Versicherungsvertrag enthalten, die eine Zahlung der Versicherung verhindern. Beispiele, die vorhanden sein können, aber nicht zwingend enthalten sind:

  • Falls ein befristeter Arbeitsvertrag ausläuft, zahlt die Versicherung nicht
  • Die Versicherung zahlt nur in den ersten zwölf Monaten der Arbeitslosigkeit
  • Die Zahlung durch die Versicherung beginnt erst nach einer Wartezeit von mehreren Monaten

 

Vorteile: Kredittilgung durch Versicherung bei Arbeitslosigkeit
Nachteile/Risiken: Kosten für die Versicherung steigen merklich, Ausschlusskriterien verhindern eine Auszahlung, Zahlung der Versicherung erst nach mehrmonatiger Wartezeit

 

Was kostet eine Restschuldversicherung?

Sie können natürlich auch alle drei Risiken über eine Restschuldversicherung abdecken lassen, so dass Sie im Falle des Arbeitsplatzverlustes und der Arbeitsunfähigkeit sowie Ihre Familie abgesichert sind, falls Sie sterben sollten, solange der Kredit noch läuft. Je mehr Risiken Sie mit der Kreditversicherung abdecken, desto teurer wird sie jedoch. Dabei kann man leider keinen objektiven Vergleich ziehen, da die Kosten für die Kreditversicherung von mehreren Faktoren abhängen, darunter sind beispielsweise:

  • Das Geschlecht des Versicherten, weil Frauen eine höhere Lebenserwartung haben als Männer
  • Das Alter des Versicherten
  • Die Bonität des Versicherten
  • Der Gesundheitszustand des Versicherten
  • Die Höhe der Kreditsumme

Da der Gesundheitszustand für solch eine Kreditversicherung abgefragt wird, sollten Sie in jedem Fall wahrheitsgemäß antworten. Ansonsten kann es im Ernstfall dazu kommen, dass die Versicherung nicht zahlt, da Sie falsche Angaben gemacht haben. Es werden daraufhin nur die gezahlten Beiträge ausgezahlt, aber nicht die vereinbarte Versicherungsleistung.

Die Kosten sind demnach individuell zu berechnen. Da sich die Kosten aber je nach Anbieter sehr stark unterscheiden, sollten Sie in jedem Fall einen Vergleich durchführen, wenn Sie eine Restschuldversicherung abschließen möchten. Hierbei helfen wir von Bon-Kredit.de Ihnen auch gerne weiter und beraten Sie zu Ihren Fragen. Wir vermitteln Ihnen Restschuldversicherungen, die Sie für all Ihre bereits laufenden und neuen Kredite nutzen können.

 

Sind Kreditversicherungen wirklich sinnvoll?

Ob eine Kreditversicherung sinnvoll ist oder nicht, muss ebenfalls im Einzelfall entschieden werden. Es kommt zunächst darauf an, was für einen Kredit Sie tilgen müssen. Ist die Kreditsumme hoch und die Laufzeit lang, ist eine Restschuldversicherung deutlich sinnvoller als bei einem kleinen Kredit mit geringer Laufzeit. Für kleine Kredite ist eine Versicherung meist zu teuer. Sie treibt nur die Kreditkosten und die monatlichen Raten unnötig in die Höhe. Bei einem langfristigen Tilgungsplan jedoch kann eine Restschuldversicherung die richtige Absicherung im Ernstfall sein; vor allem dann, wenn Sie der einzige bzw. der Hauptverdiener in der Familie sind. So ist Ihre Familie finanziell abgesichert.

Des Weiteren hängt die Sinnhaftigkeit einer Kreditversicherung von Ihren bestehenden Versicherungen ab. Damit Sie nicht unnötig doppelt versichert sind, sollten Sie daher Ihre bereits laufenden Versicherungen berücksichtigen. Haben Sie bereits eine Risikolebensversicherung, ist eine Restschuldversicherung, die im Todesfall greift, unnötig. Bei einer bestehenden Berufsunfähigkeitsversicherung wird auch eine Restschuldversicherung unwichtiger. Hier müssen Sie jedoch auch auf die Konditionen und Auszahlungen achten, die bei einem Ernstfall eintreten.

 

Ob Sie eine Kreditversicherung brauchen, entscheiden die Umstände!

Die Frage, ob Sie nun eine Kreditversicherung abschließen sollten oder nicht, kann leider nicht pauschal beantwortet werden. Neben der Laufzeit und der Höhe des Kredites ist auch das Risiko, dem Sie sich ausgesetzt sehen, entscheidend. Bei bereits bestehendem Versicherungsschutz für die Berufsunfähigkeit oder einer Risikolebensversicherung können Sie durchaus auf die Restschuldversicherung verzichten.

Zudem sollten Sie auch auf Kreditangebote verzichten, die eine Restschuldversicherung als Voraussetzung für den Kreditabschluss beinhalten. Dies trifft oft auch Personen mit schwächerer Bonität zu, allerdings steigen somit nur unnötig die Kreditkosten. Vor allem bei relativ geringen Kreditlaufzeiten oder einem Kleinkredit können Sie besser auf eine zusätzliche Versicherung verzichten.

In anderen Fällen kann aber eine Kreditversicherung durchaus sinnvoll sein. In jedem Fall ist ein Vergleich der Angebote empfehlenswert, da Sie dadurch viel Geld sparen können. Bei gleichen Voraussetzungen schwanken die Angebote je nach Anbieter stark. Bei Bon-Kredit.de prüfen wir daher gerne für Sie etwaige Angebote und vermitteln Ihnen eine günstige Restschuldversicherung.