Finanzierung trotz Schufa

von | 3. Dez 23

Bei den klassischen Banken in Deutschland ist eine Finanzierung trotz Schufa fast unmöglich. Wenn in Ihrer Schufa-Akte negative Merkmale gespeichert sind, drückt das Ihren Schufa-Score in den Keller. Und das hat fast automatisch eine Absage zur Folge, wenn Sie zum Beispiel bei Ihrer Hausbank oder einem anderen großen Kreditinstitut um eine Finanzierung bitten. Zum Glück existiert aber eine clevere Alternative: die Finanzierung trotz Schufa. In diesem Artikel erfahren Sie, wo es solche Finanzierungen gibt, wie Sie sie bekommen und worauf Sie achten müssen.

Was ist die Schufa und warum beeinflusst sie die Kreditzusage?

Um eine Finanzierung trotz Schufa zu erhalten, ist es wichtig, die Rolle der Schufa und ihre Auswirkungen auf die Kreditzusage zu verstehen. Die Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) ist eine Institution, die Informationen über das Zahlungsverhalten von Verbrauchern sammelt und speichert. Diese Daten werden von Banken und anderen Kreditgebern genutzt, um die Bonität eines potentiellen Kunden zu bewerten.

In Deutschland bedeutet die Beantragung jeglicher Art von Finanzierung normalerweise auch das Einholen einer Auskunft bei spezialisierten Dienstleistern wie der Schufa. Dabei werden unter anderem Handyverträge und Girokonteneröffnungen erfasst und bewertet. Negative Einträge wie Verbraucherinsolvenzen oder eidesstattliche Versicherungen führen oft zur Ablehnung eines Kreditantrags durch Banken.

Wenn ein negativer Schufa-Eintrag vorliegt, kann dies dazu führen, dass Banken kein Darlehen gewähren oder ungünstige Konditionen anbieten. Der Schufa-Score ist ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung über eine Finanzierung und wird durch verschiedene Faktoren wie pünktliche Rückzahlung von Krediten und Rechnungen beeinflusst. Es gibt jedoch Möglichkeiten, trotz schlechter Bonität eine Finanzierung zu erhalten.

Die Finanzierung trotz Schufa

Herkömmliche Banken lehnen Ihre Kreditanfrage normalerweise sofort ab, wenn Sie negative Schufa-Einträge haben. Es gibt jedoch auch Anbieter, die trotzdem Kredite auszahlen können. Ein professioneller Kreditvermittler wie Bon-Kredit kann Ihnen helfen, passende Finanzierungsangebote bei negativen Schufa-Einträgen zu finden.

Hier müssen wir grundsätzlich zwei verschiedene Kreditarten unterscheiden: Es gibt die Finanzierung ohne Schufa, also einen komplett schufafreien Kredit, bei dem keine Schufa-Abfrage und keine Meldung an die Schufa erfolgt. Die maximale Kreditsumme für solche Finanzierungen beträgt 7.500 Euro, und die Zinsen sind in der Regel recht hoch. Daneben gibt es die Finanzierung trotz Schufa, die dank der günstigeren Zinsen wesentlich interessanter für die meisten Kreditnehmer ist.

Finanzierung trotz oder ohne Schufa – wo ist der Unterschied?

„Ohne“ oder „trotz“ Schufa: Was klingt, wie eine sprachliche Feinheit, kann in Wahrheit für Sie gravierende Unterschiede bei den Finanzierungskosten bedeuten. Die Zinsen für eine Finanzierung ohne Schufa liegen bei rund 15 Prozent, für eine Finanzierung trotz Schufa können Sie wesentlich bessere Konditionen erhalten. Der Grund ist simpel: Letztendlich spiegelt die Höhe der Zinsen immer das Risiko eines Kreditausfalls aus Sicht der Bank wider. Je höher das Risiko, desto höher die Zinsen. Und eine schwache Bonität bedeutet logischerweise ein größeres Risiko.

Wenn die Bank bei der Kreditprüfung ganz auf die Schufa-Auskunft verzichtet, muss sie sich komplett auf die Selbstauskunft des Kreditnehmers und die eingereichten Unterlagen verlassen. Die Informationen über das Zahlungsverhalten in der Vergangenheit, die „normale“ Banken von der Schufa bekommen, stehen dem Kreditgeber bei der schufafreien Finanzierung nicht zur Verfügung. Deshalb lässt sich die kreditgebende Bank das Risiko über entsprechend hohe Zinsen angemessen bezahlen. Das bedeutet nicht, dass eine Finanzierung ohne Schufa schlecht ist – gerade bei sehr negativer Schufa kann sie die einzige realistische Chance auf ein Darlehen sein. Aber in vielen Fällen gibt es eben mit der Finanzierung trotz Schufa ein bessere Alternative.

Wege zur schnellen Finanzierung trotz negativer Schufa-Einträge

Eine schlechte Bonität aufgrund von negativen Schufa-Einträgen kann die Finanzierung erschweren. Doch es gibt Wege, trotzdem schnell an eine Finanzierung zu gelangen. Eine Möglichkeit sind spezielle Finanzierungsangebote für Personen mit schlechter Schufa, die Sie mit Hilfe von Bon-Kredit finden können. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie beispielsweise ein Auto finanzieren möchten, Ihren Dispokredit ausgleichen oder neue Möbel kaufen wollen. Die meisten Banken verweigern Kredite bei negativem Schufa-Eintrag und niedrigem Schufa-Score, doch Bon-Kredit kennt die Kreditanbieter mit flexibleren Lösungen an. Trotz eines negativen Schufa-Eintrags ist es also möglich, eine passende Finanzierungslösung zu finden – dank der verschiedenen Möglichkeiten im Bereich der Online-Kredite für Personen mit schlechter Bonität.

Welche Bank vergibt eine Finanzierung trotz negativer Schufa?

Es gibt verschiedene Banken, die Kredite trotz negativer Schufa vergeben. Die meisten dieser Banken sitzen im Ausland und messen der Schufa schon deshalb keine so große Bedeutung bei wie es deutsche Geldinstitute tun. Bon-Kredit kennt alle wichtigen Banken, die sich auf Kredit trotz negativer Schufa spezialisiert haben. Unsere Kreditexperten verhandeln mit diesen Banken, um den besten Kredit für Sie zu finden. Ihre Finanzierungsanfrage ist immer kostenlos. Auch Ihr schriftliches Angebot mit allen Konditionen erhalten Sie garantiert ohne Vorkosten.

Bei einer Finanzierung trotz Schufa ziehen die Geldgeber zwar auch Auskunftsdienste wie die Schufa hinzu, berücksichtigen jedoch zusätzliche Informationen wie das Einkommen bei ihrer Entscheidung. Anträge für eine Finanzierung trotz Schufa werden genauso schnell bearbeitet wie herkömmliche Kreditanfragen, damit Sie das benötigte Geld schnell auf dem Konto haben.

Joerg Kassel

Joerg Kassel

Jörg Kassel, ein anerkannter Experte im Bereich Wirtschafts-, Finanz- und Kapitalmarkt, hat nach dem Abitur ein Studium der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften absolviert. Seine Karriere als Journalist und Autor konzentrierte sich in den letzten zehn Jahren vor allem auf die Publikation von Fachartikeln zu Themen wie Verbraucherkredite, Finanzierungen und den verantwortungsvollen Umgang mit Geld in verschiedenen Medien. Aktuell ist er als Chefredakteur des Magazins „Geldreport“ tätig und bereitet die Veröffentlichung seines ersten Buches im Jahr 2024 vor.
In seiner Rolle als unabhängiger Berater im Kreditwesen arbeitet Jörg Kassel auch mit dem Kreditbroker „Bon-Kredit“ zusammen. Diese Kooperation beruht auf seinem Engagement für faire Kreditvergabe und seinen Bestrebungen, gegen unfaire Praktiken am Kreditmarkt vorzugehen. Dabei teilt er die Philosophie von Bon-Kredit, welche faire Kredite ohne Vorkosten und den Schutz der Verbraucher vor finanziellen Fallstricken betont. Sein Fokus liegt auf der Aufklärung und finanziellen Bildung, um Konsumenten ein besseres Verständnis für den Umgang mit Krediten zu vermitteln.

Weitere Artikel zum Thema: